Pferdeblog 2021 – Teil 17:

Als Reitanfänger möchte man so schnell wie möglich Fortschritte erreichen, aber Dir muss bewusst sein, dass es dafür natürlich erst einmal die Grundlagen zu beherrschen gibt. 

Um ein erstes Gefühl für die Bewegungen des Pferdes zu bekommen, ist es hilfreich an der Longe zu beginnen. Auch durch das Voltigieren kann man sehr gut erste Erfahrungen sammeln. Der Reitlehrer kann so gezielt Deinen Sitz schulen und der Reiter kann sich an der Longe ausschließlich auf diesen konzentrieren. So gehört auch das Reiten mit Franklin Bällen zu guten Übungen, um einen ausbalancierten Sitz zu erreichen.

Halte Dein Gleichgewicht!

  • ständiges Ausbalancieren auf dem Pferdrücken… 
  • …soll erreicht werden, ohne sich mit den Beinen am Sattel festzuklemmen
  • versuche immer wieder nicht zu verkrampfen 
  • stetig wechselnde Situationen, wie Übergänge zwischen den Gangarten schulen die Balance
  • je ausbalancierter der Sitz ist, umso ruhiger wird er 

Dein Ziel?

  • die Erreichung der Losgelassenheit
  • Deine Muskeln dürfen nicht unter Dauerspannung stehen
  • das Erlernen die Muskulatur gleichmäßig und ungezwungen anzuspannen und abzuspannen
  • nicht zu verkrampfen

Wichtig ist auch die mentale Losgelassenheit

  • versuche immer wieder gleichmäßig zu atmen
  • gönne Dir Erholungsphasen wie Reiten am langen Zügel im Schritt
  • angstfreies Reiten ist hier Voraussetzung
  • vertraue Deinem Pferd und Reitlehrer

Unser Tipp: Übe Deinen Sitz auch zu Hause mit z.B. einem Gymnastikball und versuche immer wieder Dein Gleichgewicht herzustellen. 

Probiere doch einmal folgende Übung aus zum Thema Balance: Sternübung

  • Deine Füße stehen auf einer Höhe nebeneinander
  • beuge die Hüfte und den Oberkörper nach vorne und lasse die Arme senkrecht vor Dich nach unten gestreckt
  • das Becken ist jetzt parallel zum Boden
  • strecke jetzt das rechte Bein gerade nach unten (stehe nur noch auf einem Bein) und balanciere Dich auf dem linken Fuß aus
  • nimm jetzt beide Arme gerade zur Seite
  • komm danach wieder in den geraden Stand
  • wiederhole diese Übung 4x, wechsle dann die Seite und strecke das andere Bein nach hinten

Wenn Du anfängst zu zittern, bist Du auf dem richtigen Weg! 🙂

Und wie ausbalanciert bist Du? 🙂

Dein Team Klein