Pferdeblog 2021 – Teil 16:

Durch die bisherigen Pferdeblogs bist Du in den Basics ja schon Profi! 🙂

Jetzt kommen wir zu den wichtigen Themen des Reitens. Beginnen wollen wir mit dem Thema des Sitzes. Der korrekte Sitz des Reiters ist die Grundlage, um die richtige Einwirkung zu geben. 

Deswegen reiten Reitanfänger als erstes an der Longe, um einen ausbalancierten und geschmeidigen Sitz zu bekommen. Man sollte allerdings den Sitz und die Einwirkung nie getrennt voneinander sehen, da sie sich natürlich gegenseitig auch beeinflussen.

Durch einen guten Sitz kannst Du besser auf das Pferd einwirken, aber die richtige Einwirkung hilft Dir natürlich auch erheblich für Deinen Sitz.

Dein Ziel muss es immer sein, dass Du das Pferd durch deine Einwirkung und den Sitz so wenig wie möglich in seiner Bewegung störst und ihr so zu einer Einheit werden könnt.

Die folgende Abbildung ist sehr wichtig und solltest Du immer im Hinterkopf haben! 🙂

Ausbildungsweg des Reiters:

Der erste Schritt in der Ausbildung eines jedes Reiters ist die Entwicklung des Sitzes. Du solltest Dein Gleichgewicht schulen, damit Du einen losgelassenen Sitz entwickelt und so mit den Bewegungen des Pferdes mitschwingen kannst.

Der nächste Schritt ist dann die Entwicklung der Einwirkung, die sich mit der Entwicklung des Sitzes teilweise überschreitet. Du erlernst eine eine gezielte und feine Hilfengebung und kannst so später durch das Zusammenwirken von den Schenkel-, Zügel-, und Gewichtshilfen Deinem Pferd die gezielten Hilfen geben. 

Während des ganzen Ausbildungsweges wird Dein Gefühl für den eigenen Körper geschult und weiterentwickelt. 

Durch diesen Ausbildungsweg bildet Du dein Fundament fürs Reiten und erlernst einen geschmeidigen, ausbalancierten und mitschwingenden Dressursitz zu erreichen.

In unseren nächsten Einträgen werden wir als erstes genauer auf die Entwicklung des Sitzes eingehen.
Sei gespannt! 🙂

Dein Team Klein